Unsere zweite Ausgabe der „Warum … lokalisieren“-Serie behandelt das Thema Website-Lokalisierung und weshalb dies nicht vergessen werden sollte.

Ganz gleich, ob Sie ein weltweit tätiges Unternehmen sind oder nur Ihre Produkte und Dienstleistungen weltweit anbieten, Englisch alleine reicht dafür nicht aus.

Heutzutage verwenden fast vier Milliarden Menschen das Internet. Von diesen Internetnutzern sprechen allerdings nur 25,2 Prozent Englisch als Muttersprache. Chinesische Benutzer bilden einen Anteil von 19,3 Prozent, spanische 7,9 Prozent, gefolgt von arabischen, portugiesischen, indonesischen, französischen, japanischen, russischen und deutschen Benutzern. Gemeinsam machen die Top-10-Sprachen, ausgenommen Englisch, einen Anteil von 50,8 Prozent der Internetbenutzer aus. (Internet World Stats)

Dieser erstaunliche Prozentsatz verdeutlicht, wie wenig eine rein englische Website die Online-Welt durchdringen kann. Bis zu zwei Milliarden zusätzliche Internetbenutzer könnten erreicht werden, wenn weitere dieser Top-10-Sprachen hinzugefügt würden. Der dadurch erzielte ROI sollte schon Grund genug sein, dies in Betracht zu ziehen.

Internetbenutzer tendieren dazu, doppelt so lange auf einer Webseite zu verweilen, wenn sie in ihrer Sprache statt nur in Englisch verfügbar ist. CSA Research (früher The Common Sense Advisory) hat bereits 2012 Ergebnisse veröffentlicht, die das belegten:

  • 72,1 Prozent der Konsumenten verbringen die meiste oder gesamte Zeit auf Websites in ihrer eigenen Sprache.
  • 72,4 Prozent der Konsumenten gaben an, dass sie eher ein Produkt kaufen würden, über das sie Informationen in ihrer eigenen Sprache erhalten.
  • 56,2 Prozent der Konsumenten gaben an, dass die Verfügbarkeit von Informationen in ihrer eigenen Sprache für sie wichtiger ist, als der Preis.

Dies wird auch in einer Studie der Europäischen Kommission von 2011 belegt, die aufzeigte, dass:

  • 9 von 10 Internetbenutzern angaben, dass sie immer eine Website in ihrer eigenen Sprache besuchen würden, wenn sie die Sprache auswählen können.
  • Fast jeder fünfte Europäer (19 Prozent) gab an, dass sie nie Webseiten in einer anderen Sprache als ihrer eigenen besuchen.
  • 42 Prozent gaben an, dass sie nie Produkte oder Dienstleistungen in anderen Sprachen kaufen.

Diese Ergebnisse unterstreichen die entscheidende Bedeutung der Website-Lokalisierung, um neue Märkte erreichen zu können, und um den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen in bereits aktiven Märkten zu steigern. Da mehr als die Hälfte aller Internetbenutzer bereit ist, mehr zu zahlen, wenn sie eine Website in ihrer eigenen Sprache zur Verfügung haben, kann dies erhebliche Auswirkungen auf das Unternehmensergebnis haben.

Besuchen Sie unsere Dienstleistungsübersicht, um mehr über die Website-Lokalisierung zu erfahren und wie wir Sie dabei unterstützen können, den nächsten Schritt in diese Richtung zu gehen.

Weitere Artikel in dieser Serie:

    1. Warum E-Learning-Kurse lokalisieren?