Der erste Artikel unserer „Warum … lokalisieren“-Serie erörtert die E-Learning-Lokalisierung und warum für globale Unternehmen kein Weg daran vorbeiführt.

Die Arbeitskräfte weltweit werden immer mobiler und vernetzter und sprechen innerhalb eines globalen Unternehmens eine Vielzahl verschiedener Sprachen.

Der Schulungsbedarf wurde schon längst erkannt und Unternehmen investieren entsprechend in Ihre Mitarbeiter, um die Produktivität zu steigern. Aber deckt Englisch als globale Geschäftssprache wirklich Ihre Grundlagen ab? Nicht, wenn Sie mit technischen, sensiblen oder legalen Inhalten zu tun haben, um nur einige wenige aufzuzählen.

Von 71 Prozent der Internetbenutzer ist Englisch nicht die Muttersprache, was verdeutlicht, weshalb Lokalisierungsdienstleistungen im Bereich E-Learning eine sehr vorteilhafte Lösung sind.

Um den Mitarbeitern die Werte eines Unternehmens effektiv zu vermitteln, ist die Lokalisierung ein zentraler Aspekt für eine mehrsprachige Belegschaft.

Dies wird für die Schulung von behördlichen Vorschriften immer wichtiger, da eine Nichteinhaltung rechtliche Auswirkungen auf das Unternehmen haben kann. Mittels Lokalisierung können Unternehmen einen einheitlichen Ansatz für die Schulung ihrer weltweiten Belegschaft verfolgen und sich darauf verlassen, dass die Botschaft für alle klar ist.

Hinzu kommt, dass nicht nur die Sprachbarriere selbst die Mitarbeiter vor rein englischsprachigen E-Learning-Kursen zurückschrecken lässt. Soziokulturelle Unterschiede können ein ebenso großer Faktor sein. Gängige Ausdrücke oder Bilder in der englischsprachigen Welt könnten im Nahen Osten beispielsweise ein Problem darstellen. Dies unterstreicht eine weitere wichtige Überlegung bei der Bewertung der Vorteile der E-Learning-Lokalisierung.

eLearning Industry, die größte Online-Community von E-Learning-Experten, berichtete, dass „sich bei Mitarbeitern, die das E-Learning nutzen, eine Produktivitätssteigerung von 50 Prozent zeigt, während Unternehmen beim Einsatz von E-Learning in Bezug auf Schulungen und Schulungsleiter zwischen 50 und 70 Prozent an Kosten einsparen. All dies ist ein Ergebnis der E-Learning-Lokalisierung.“

Was gilt es zu beachten?

E-Learning-Lokalisierung muss nicht zeitaufwändig oder herausfordernd sein. Wenn diese Aufgabe an einen Partner ausgelagert wird, der in der Lage ist, eine durchgängige Lösung anzubieten, erhalten Unternehmen voll funktionsfähige Schulungskurspakete von diesem Partner, die sofort eingesetzt werden können.

Umfassende Branchenkenntnisse und eine flexible Herangehensweise an jedes Projekt sind hierbei der Schlüssel. Angesichts der Fülle unterschiedlicher Themen, die heute in E-Learning-Kursen behandelt werden, ist es von größter Bedeutung, bei der Lokalisierung solcher Projekte nur Experten mit Branchenkenntnissen einzusetzen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Global Lingo Sie dabei unterstützen kann, den nächsten Schritt in Richtung mehrsprachiger Schulungslösungen zu gehen, besuchen Sie unsere Übersichtsseite zum Thema E-Learning-Lokalisierung.